Language   

Krieg

Gerhard Gundermann
Language: German



Wir lagen uns gegenüber,
die Front war das Meer.
Ich schickte dir Bomben hinüber, und du welche her.
Von deinem Schiff hast du mir Nachts nackte Weiber gezeigt,
da habe ich Volkslieder dagegen gegeigt.

Ja so, Bruder, so war der Krieg,
wer hatte uns den in die Wiege gelegt,
ja wir machten und brachten uns um,
ich war voller hass,
und ich wusste doch nicht mal warum.

Dann war ich es satt,
ewig mageren salzigen Fisch,
sah durch mein Glas die Tomaten dort auf deinem Tisch.
Die schmeckten nach Pappe, und deine Weiber, die waren frigid.

Und dafür habe ich mein Feuer am Strand gelöscht und mein Lied.
Aber aus, Bruder, aus war der Krieg.
Wer hatte uns den in die Wiege gelegt
und offen und frei liegt das Meer,
du gabst mir die Hand und ich gab dir mein Gewehr.

Nun `isses soweit,
wir haben zu zweit wieder klar Schiff gemacht,
ich hab jetzt endlich `ne richtige Arbeit,
und du jemand, der sie dir macht.
Wenn das Schiff schlingert machst du den Finger
und ich mach den Rücken krumm.

Du musst an die Kegel, ich muss an die Segel,
und da weiß ich wieder, warum.

Darum, Bruder, darum wird Krieg,
den `ham wir uns jetzt vor die Füße gelegt.
Doch ich singe und bringe nicht um,
obwohl ich nun wüsste, warum.


Main Page

Please report any error in lyrics or commentaries to antiwarsongs@gmail.com

Note for non-Italian users: Sorry, though the interface of this website is translated into English, most commentaries and biographies are in Italian and/or in other languages like French, German, Spanish, Russian etc.




hosted by inventati.org