Konstantin Wecker

Canzoni contro la guerra di Konstantin Wecker

1.6.1947
in München geboren, Taufname Konstantin Alexander
Eltern Alexander und Dorothea Wecker
Keine Geschwister

1953
Erster Klavierunterricht, später auch Geige und Gitarre

1955-1960
Knabensopran im Rudolf-Lamy-Kinderchor
Solist bei Plattenaufnahme der Filmmusik „Heimat, deine Lieder“
Mitwirkung in einer Kinderoper von Britten (Staatstheater am Gärtnerplatz, München)

Ab 1959/60
Erste Ausreißversuche von daheim – Ideal vom Leben als „freier Dichter“

1968
Erste Soloauftritte in der Kleinkunstszene

1969
Abitur am Theresien-Gymnasium München
Musikhochschule München

1970
Universität München: Studium der Philosophie und Psychologie

1971
Gründungsmitglied der Rock-Soul-Gruppe „Zauberberg“

1972
Annas und Substitut Judas bei der deutschsprachigen Tournee von „Jesus Christ Superstar“
Filmrolle im Fernsehfilm „Die Autozentauren“ (Regie: Chuck Kerremans)

1972-1974
Pianist und Arrangeur in Tonstudios
Schauspieler in Sexfilmen, u. a. „Beim Jodeln juckt die Lederhose“ (Hauptrolle und eigenes Lied „Vroni, druck’ di her“), „Unterm Dirndl wird gejodelt“, „Liebe in 3-D“ und „Der Ostfriesen-Report: O mei, haben die Ostfriesen Riesen“

1973-1975
Musik für die Stücke „Frauenpower“, „Terror“ und „Viva Italia“ des Theaterkollektivs „Rote Rübe“

1973
April: Erste LP „Die sadopoetischen Gesänge des Konstantin Amadeus Wecker“ (Ariola)
Mai: Erste Auftritte in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft

1974
Zweite LP „Ich lebe immer am Strand“ (bis 1987 alle Tonträger bei Polydor)
Gründung der Gruppe „Team Musikon“

1975
Mitproduzent der LP „Mario Lehner“ (Polydor)
Erste Live-LP „Ich singe, weil ich ein Lied hab’ - live im Onkel Pö“

1976
LP „Weckerleuchten“
Mitproduzent der LP „Werd’ ich noch jung sein, wenn ich älter bin“ von Reiner Schöne (Polydor)
Erste Deutschlandtournee

1977
LP „Genug ist nicht genug“ (mit „Willy“)
Deutscher Kleinkunstpreis
Liederpfennig am Rundy Ring
„Stern des Jahres“ der „Abendzeitung“ München

1978
Deutscher Schallplattenpreis für „Genug ist nicht genug“
Große Deutschlandtournee
Eigenes Tonstudio in Eching
LP „Eine ganze Menge Leben“
Buch „Eine ganze Menge Leben“ (Ehrenwirth, später Tb. Rowohlt)
Do-LP „Liederbuch“
Musik zum ARD-Film „1982: Gutenbach“ (Regie: Michael Verhoeven)

1979
Deutschland- und Österreichtournee
Do-LP „Konstantin Wecker live“
Zwischenmusik zur LP „Hagenbuch hat jetzt zugegeben“ von Hanns Dieter Hüsch (Intercord)
Filmrolle und –musik in „Schwestern oder Die Balance des Glücks“ (Regie: Margarethe von Trotta)
Ernst-Hoferichter-Preis

1980
Konzerte in Holland und Skandinavien
Buch „Man muß den Flüssen trauen“ (Ehrenwirth, später Tb. Rowohlt)
Übersiedlung mit Musikern und Freunden in die Toscana
Dort Einrichtung eines Tonstudios
Heirat mit Carline Seiser

1981
Musik zur zweiten Staffel der ARD-Serie „Oh, dieser Vater“ (mit Willy Millowitsch; Regie: Peter Weck und Ralf Gregan)
LP „Liebesflug“
Große Deutschland- und Österreichtournee
3 LP-Set „Live in Muenchen“
Notenbuch “Konstantin Wecker Songbuch“ (Zweitausendeins, 1997 Neuausgabe)
Buch „Lieder und Gedichte“ (Ehrenwirth)
Buch „Und die Seele nach außen kehren/Uns ist kein Einzelnes bestimmt“ (Ehrenwirth, später Tb. Rowohlt, 1993 Tb.-Neuaufl., Kiepenheuer & Witsch)
Buch „Konstantin Wecker – Im Gespräch mit Bernd Schroeder“ (Bertelsmann, später „Das große Konstantin Wecker Buch“, Tb., Rowohlt)

1982
LP „Das macht mir Mut“
LP „Wecker“
Filmmusik „Die weiße Rose“ (Regie: Michael Verhoeven)
Mitwirkung bei der Konzertreihe „Künstler für den Frieden“
LP „Genug ist nicht genug“ (Amiga DDR, Sampler)

1983
Mitproduzent der LP „Weine nicht, aber schrei“ von Bettina Wegner (CBS)
Filmrolle und –musik in „Peppermint Frieden“ (Regie: Marianne Rosenbaum)
LP „Filmmusiken“
Große Deutschland- und Österreichtournee
Musik zu Brechts „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ (Städtische Bühnen Bonn, Regie: Dieter Munck)
LP „Im Namen des Wahnsinns – live ’83“
Buch „Im Namen des Wahnsinns“ (Ehrenwirth, später Tb. Rowohlt)
Konzerte mit Joan Baez und Bettina Wegner
Buch „Ik will nog heel veel leven. Liederen & Gedichten” (Internationale Pers, Amsterdam)

1984
LP/CD „Inwendig warm“
Liedbeitrag „Für alles im Leben muß man bezahlen“ für den Film „Is’ was, Kanzler!?!“ (Regie: Gerhard Schmidt)
Filmmusik und Konzertauftritt in „Atemnot“ (Buch: Peter Turrini, Regie: Käthe Kratz)
Filmrolle und –musik in „Martha Dubronski“ (Regie: Beat Kuert)
Filmmusik „Der Havarist“ (Regie: Wolf-Eckart Bühler)
Schweiz-Tournee „Lieder und Lyrik“
Eröffnung des Musiklokals „Kaffee Giesing“ mit angeschlossenem Studio in München
Buch „Ketterbrieven van een verslaafde: brieven en elegieen“ (Novella, Amersfoort)

1985
Mitproduzent der LP „Heimweh nach Heimat“ von Bettina Wegner (CBS)
Mitproduzent der LP „Unterm Regenbogen“ von Sigi Maron (Ariola)
Letzte Tournee mit dem „Team Musikon“ („Lieder und Lyrik“)
Erstes Konzert in der DDR (Benzer Kirche, Usedom)
Musik zu Goethes „Faust I“ (Schauspiel Bremen, Regie: Günter Krämer)
Musik und Rolle im Fernsehspiel „Tödlich – gilt nicht“ (Regie: Marianne Rosenbaum und Gerard Samaan)
Solo-Tournee
SWF-Liederpreis für „Renn lieber, renn“

1986
Solo-Tournee (Fortsetzung)
Musik zum ZDF-Film „Stinkwut“ (Regie: Michael Verhoeven)
Ballettmusik „Casanova“ (Stadttheater Aachen, Choreographie: Thorsten Müller)
Ehrenantenne des BRF 1986
LP „Jetzt eine Insel finden – live“
Buch „Jetzt eine Insel finden“ (Ehrenwirth, später Tb. Rowohlt)
Musik zur ARD-Serie „Kir Royal“ (Regie: Helmut Dietl)
LP „Original Soundtrack aus der ARD-Serie Kir Royal“ (Bellaphon)
LP/CD „Wieder dahoam“ mit neuer Band um Wolfgang Dauner

1987
Große Tournee „Konstantin Wecker & Die Band“
ZDF-Film und Buch „Wieder dahoam – Wo München mir gehört“ (Eulen Verlag)
Musik und Nebenrolle in der ARD-Comedy-Serie “Dreifacher Rittberger“ (Regie: Bernd Schroeder)
Solo-Tournee im Herbst
Produzent der LP „Ohne Vorschrift leben“ von Barbara Thalheim (Castle Records)

1988
Filmmusik „Der Experte“ (mit Dieter Hallervorden; Regie: Reinhard Schwabenitzky)
Musik und Hauptrolle in der ZDF-Serie „Der Geisterwald“ (Regie: Gerard Samaan)
Do-LP/CD „Live in Austria”
Scheidung von Carline Seiser
Solo-Tournee
LP/CD „ganz schön wecker“ (ab 1988 alle Tonträger bei Global Musicon, in Österreich bis 1992 weiter Polydor)
Duettaufnahme „Yo canto porque tengo vida/Ich singe, weil ich ein Lied hab’“ mit Mercedes Sosa (auf LP/CD „La Negra“, Tropical)
Tournee „3 Stimmen“ mit Joan Baez, Mercedes Sosa, der Band und dem Modern String Quartett
Musik zu Schillers „Die Jungfrau von Orleans“ (Volkstheater Wien, Regie: Torsten Fischer)
Tournee mit dem Modern String Quartett
Musik und Liedertexte für Panizzas „Das Liebeskonzil“ (Schillertheater Berlin, Regie: Franz Marijnen)

1989
Solo-Tournee (Deutschland, Österreich und Schweiz)
Notenbuch „Songbook“ (Edition intro, später Firmament Musik)
Buch „Das macht mir Mut“ (Henschelverlag, DDR; Herausgeber: Fritz-Jochen Kopka)
Konzerte in Istanbul und Ankara
Konzert zur 200-Jahr-Feier des Englischen Gartens in München mit ca. 150 000 Zuschauern
LP/CD „Stilles Glück, trautes Heim“
Hauptrolle im ZDF-Kurzfilm „Deutsche Redensarten und ihr Ursprung: Jemandem einen Korb geben“ (Buch und Regie: Peter Reichelt und Gerhard Thiel)

1990
Große, selbst veranstaltete Tournee (Deutschland, Österreich, Schweiz, Norditalien) mit der Band
Buch „Stilles Glück, trautes Heim“ (Ehrenwirth, später Tb. Rowohlt)
Wissenschaftliche Arbeit an der Universität New York: Inke Pinkert-Saeltzer, „Die literarische Verarbeitung der bundesrepublikanischen Wirklichkeit nach 1968 in den Texten des Liedermachers Konstantin Wecker“, Buchveröffentlichung unter dem Titel „Immer noch werden Hexen verbrannt ... – Gesellschaftskritik in den Texten Konstantin Weckers“ (Peter Lang)
Do-LP/CD „Konzert 90“
Musik zum ZDF-Film „Der Bierkönig“ (Regie: Tom Toelle)
SWF-Liederpreis für „Sturmbannführer Meier“
Hauptrolle und Titelsong im ARD-„Tatort: Blue Lady“ (Regie: Hans-Christoph Blumenberg)
Konzerte mit Wolfgang Dauner, u. a. in Bolivien, Peru und Mexiko

1991
Nebenrolle im Film „Go Trabi Go“ (Regie: Peter Timm)
Duo-Tournee mit Wolfgang Dauner
Musik zum ARD-Film „Hausmänner“ (Regie: Peter Timm)
Do-LP/CD „Classics”
“Classics”-Tournee mit dem Münchner Rundfunkorchester (Leitung: Peter Herbolzheimer)
Musik zu Schillers „Die Räuber“ (Schauspielhaus Köln, Regie: Torsten Fischer)

1992
Filmmusik zu „Schtonk“ (Regie: Helmut Dietl)
CD/LP „Original Soundtrack Schtonk“
Essay “Freund Flügel” (Zeitschrift „Muse“, März/April 1992, Regensburg)
Kritikerpreis für „Classics“
Tournee solo („20 Jahre Wecker“) und mit Wolfgang Dauner und Charlie Mariano
Solokonzert in der Wiener Staatsoper
Roman „Uferlos“ (Kiepenheuer & Witsch, später Tb. Knaur)
Lesereise „Uferlos“ im Herbst

1993
Filmmusik „Ein Mann für jede Tonart“ (Regie: Peter Timm)
CD „Ein Mann für jede Tonart – Original Soundtrack“ (Edelton)
Filmmusik (tlw.) und –rolle in „Lilien in der Bank“ (Regie: Marianne Rosenbaum)
CD „Uferlos“
Buch „Sage nein! Politische Lieder 1977-1992“ (Kiepenheuer & Witsch)
Große Tournee mit Band
Musik und Hauptrolle im ORF/ZDF-Film „Das Babylon-Komplott“ (Regie: Peter Patzak)
Wissenschaftliche Arbeit an der Universität Verona: Julia Stoewer, „Genug ist nicht genug: Über den Liedermacher Konstantin Wecker“
SWF-Liederpreis für „Die Ballade von Antonio Amadeu Kiowa“
Duo-Tournee mit dem Keyboarder Jo Barnikel

1994
Do-CD „Uferlos in Salzburg Live“
Trio-Tournee mit Jo Barnikel und Norbert Nagel
Buch „Schon Schweigen ist Betrug. Die kompletten Liedtexte“ (Palmyra)
Musik und Hauptrolle im ORF/ZDF-Film „1945“ (Regie: Peter Patzak)
CD „Wenn du fort bist – Lieder von der Liebe und vom Tod“
Musik zum SAT 1-Film „Tödliche Besessenheit“ (Regie: Peter Patzak)
Musik und Hauptrolle in den ersten vier Folgen der ARD-Reihe „Ärzte: Dr. Schwarz und Dr. Martin“ (Regie: Xaver Schwarzenberger/Bernd Fischerauer)
Tournee des „Konstantin Wecker Quartetts“ (mit Jo Barnikel, Norbert Nagel und Stephan Wildfeuer), u. a. im Leipziger Gewandhaus, im Großen Festspielhaus Salzburg und in der Wiener Staatsoper

1995
Titelmusik und Rolle (Folge „Münchner Freiheit“) in der SAT 1-Serie „Kriminaltango“ (Regie: Peter Fratzscher)
Große Tournee des „Konstantin Wecker Quartetts“
Kurt-Tucholsky-Preis
29.11. Verhaftung wegen Kokainbesitzes / Untersuchungshaft
15.12. Aufhebung des Haftbefehls

1996
Heirat mit Annik Berlin
Buch „Arno Frank Eser: Konstantin Wecker – Der Himmel brennt“ (Ch.Links)
Filmmusik „Die Spur der roten Fässer“ (Regie: Kai Wessel)
CD „Gamsig“ (Covergemälde: Ernst Fuchs)
Tournee mit 17-köpfigem Chor aus Kamerun „Les Voies d’Espérance de Douala“
Solo-Tournee „Leben in Liedern“
Buch „Leben in Liedern – das Programm“ (BerlinDruck)
Musik und Hauptrolle in den Folgen 5 bis 8 der ARD-Reihe „Ärzte: Dr. Schwarz und Dr. Martin“ (Regie: Bernd Fischerauer)

1997
6.1. Sohn Valentin Balthasar geboren
Fortsetzung Solo-Tournee „Leben in Liedern“
Wissenschaftliche Arbeit an der Universität Straßburg: Corinne Scheidt, „Konstantin Wecker – Zwischen Gott und Dämon. Ein Künstler und sein Werk“ (in französischer Sprache)
Vortrag „Es gibt kein Leben ohne Tod – Drogenabhängigkeit aus der Sicht eines Betroffenen“ zur 71. Jahrestagung der Bayerischen Nervenärzte in Erlangen
Do-CD „Das pralle Leben“ (Polydor-Sampler)

1998
CD „Brecht“
Buch „Schmerzvoll lebendig – die Gedichte 1963-1997“ (Kiepenheuer & Witsch)
HörCD/MC „Schmerzvoll lebendig“ (Hörverlag)
Lesereise „Schmerzvoll lebendig“
Musical „Dakota Pink“ (Buch und Regie: Christian Schidlowsky, Theater Pfütze, Nürnberg)
Diplomarbeit an der Musikhochschule Graz: Stefan Stückler, „Konstantin Wecker – Eine Auseinandersetzung mit Leben und (Lied-)Schaffen“
Buch „Günter Bauch: Alte Freunde – Jugenderlebnisse mit Konstantin“ (Hagenstroem Verlag)
Do-CD „live 98“
Tournee „Brecht und eigene Lieder“ mit neuer Band

1999
CD „Liebeslieder“
Buch „Es gibt kein Leben ohne Tod. Nachdenken über Glück, Abhängigkeit und eine andere Drogenpolitik“ (Kiepenheuer & Witsch)
Buch „Liebeslieder“ (Pattloch)
Rolle in der Folge „Tommy“ der ZDF-Serie „SOKO 5113“ (Regie: Michael H. Zens)
Musik zum SWR 2-Hörspiel „Der Hund mit dem gelben Herzen“ von Jutta Richter (MC AudioVerlag)
Musik und Rolle im ARD-Film „Mit 50 küssen Männer anders“ (Regie: Margarethe von Trotta)
CD „Es lebte ein Kind auf den Bäumen“
Buch Jutta Richter/Konstantin Wecker: „Es lebte ein Kind auf den Bäumen“ (Hanser)
Musik zum RTL-Film „Latin Lover – Wilde Leidenschaft auf Mallorca“ (Regie: Oskar Roehler)
Nebenrolle im ARD-Film „Dunkle Tage“ (Regie: Margarethe von Trotta)
Kindermusical „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ (mit Christian Berg; CD Karussell, Liederbuch Thienemann)
Marschkomposition für das Buch „Der Wunschkäfer. Ein Märchen von der Sehnsucht und vom Glück“ von Bernhard Langenstein (Pattloch)
Goethe-Vertonung „An den Mond“ für die Do-CD „Rosebud – Songs of Goethe and Nietzsche“ (Weimar 99/Mastermind/SPV)
Pädagogische Arbeit am Staatlichen Studienseminar in Saarbrücken: Dagmar Schnepp, „Konstantin Wecker – Möglichkeiten des Einsatzes seiner Lieder im Musikunterricht der Sekundarschulen“
15.9. Sohn Tamino Gabriel geboren
Essay „Musik wird zu Sprache, Sprache zu Musik. Unerbittlicher Rhythmus, archaische Schlichtheit der Melodien – der Komponist Carl Orff“ (Süddeutsche Zeitung Nr. 261, 11.11.1999, München)
Tournee mit dem Gitarrenduo „Paradoz“

2000
Fortsetzung der Tournee mit „Paradoz“
Radio Regenbogen Award (Medienpreis aus Baden-Württemberg)
April: Drogenprozeß: In 3. Instanz rechtskräftige Verurteilung zu einem Jahr und acht Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung
Musik und Rolle im ARD-Film „Ein lasterhaftes Pärchen“ (Regie: Wolf Gremm)
Kindermusical „Jim Knopf und die Wilde 13“ (mit Christian Berg; CD Karussell, Liederbuch Thienemann)
Sommerkonzerte mit Hannes Wader und Jo Barnikel
Konzertante Aufführungen von „Es lebte ein Kind auf den Bäumen“ in Koblenz und München unter der Leitung von Heinrich Klug
Musik (gemeinsam mit Nicolas Kemmer) zu „Minna. Musical“ (Buch und Liedtexte: Michael Wildenhain, Stadttheater Heilbronn, Regie: Klaus Wagner)

2001
CD “Meisterstücke” (Polydor-Sampler)
Tournee mit Jo Barnikel und Jens Fischer, tlw. auch mit Gerd Baumann
Live-CD „Wecker/Wader – Was für eine Nacht ...!“ (pläne)
HörCD „Konstantin Wecker liest Das bayrische Dekameron“ von Oskar Maria Graf
(Literos)
Musik zur Hör-Do-MC „Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen“ von
Jutta Richter (Hörverlag)
Rolle im ORF-Film „Edelweiß“ (Regie: Xaver Schwarzenberger)
Musical „Schwejk it easy!“ (Buch: Michael Korth und Peter Blaikner, Theater
des Westens Berlin, Inszenierung: Elmar Ottenthal)
Uraufführung von Orchesterbearbeitungen einiger Lieder sowie der Vertonung
des Textes "Entzündet vom Weltenbrand" von Rudi Spring unter der Leitung von
Heinrich Klug in der Philharmonie am Gasteig (München)
Kindermusical „Pettersson und Findus“ mit Christian Berg
Sommertournee mit Hannes Wader und Jo Barnikel
Musik zum Kindermitmachmusiktheater „Tamino Pinguin“ von Christian Berg
Weitere konzertante Aufführungen von "Es lebte ein Kind auf den Bäumen"
unter der Leitung von Heinrich Klug
Neue CD "Vaterland" (BMG/Global)
Buch "Günter Bauch: ´Schläft ein Lied in allen Dingen´ - Konstantin Wecker.
Wie alles begann" (Doell Verlag)
Großformatiger Text- und Bildband "Politisch nicht correct - Konstantin
Wecker im Gespräch" (Doell Verlag)
Große "Vaterland"-Deutschlandtournee im Herbst mit Gerd Baumann, Jens
Fischer, Sven Faller und Jo Barnikel
Verleihung der Ehrenmitgliedschaft bei der Umweltschutzorganisation "David
gegen Goliath"

2002
Konzert mit Johannes Faber und Jo Barnikel im Staatstheater am Gärtnerplatz
(München)
Herzog Albrecht in einer Teilaufführung von Carl Orffs "Bernauerin" im
Rahmen eines Festkonzertes des Münchner Rundfunkorchesters im
Prinzregententheater (München)
CD "Vaterland live 01/02" (BMG/Global)
Fortsetzung der "Vaterland"-Tournee (Deutschland, Österreich, Schweiz)
CD "Es geht uns gut - BEST" (ZOUNDS-Sampler)
Konzert mit Hannes Wader, Reinhard Mey und Jo Barnikel in Bielefeld zum 60.
Geburtstag von Hannes Wader
„Das Dschungelbuch Musical“ mit Christian Berg (CD/MC EMI/Laut & Luise, Liederbuch Doell Verlag)
Duo-Tournee mit Jo Barnikel (Deutschland, Schweiz und Österreich)

2003
Januar: Zehntägige Reise mit der Gesellschaft „Kultur des Friedens“ in den Irak
Konzerte in Bagdad und Ankara
Benefizauftritte und –konzerte gegen den Krieg, u.a. gemeinsam mit Eugen Drewermann
CD „Konzert 90 – Die Highlights“
Doppel-CD „Mey Wecker Wader: Das Konzert“ (Pläne)
15. Februar: Auftritt vor 500.000 Menschen bei der Friedensdemonstration in Berlin
Duo-Tournee mit Jo Barnikel (Österreich)
2. April: Konzert „Stationen“ mit vielen Mitmusikern von einst und jetzt in der Philharmonie am Gasteig, München
Frühjahr und Herbst: Solotournee (Deutschland und Österreich)
Filmrolle und Musik zum Fernseh-Dreiteiler „In der Mitte eines Lebens“ (ZDF, Regie: Bernd Fischerauer)
Liederbuch „Ich singe, weil ich ein Lied hab“ (Beste Zeiten Verlag)
Buch „Tobe, zürne, misch dich ein“ (Eulenspiegel Verlag)
Sommer: Tournee mit Hannes Wader und Jo Barnikel (Deutschland)
Kindermusical „Pinocchio“ mit Christian Berg (CD EMI/Laut & Luise)
Oktober: Mitwirkung bei der „Scheibenwischer“ - Abschiedsgala in Berlin
Musik zum Fernseh-Zweiteiler „Im Namen des Herrn“ (ARD, Regie: Bernd Fischerauer)

2004
Januar: Konstantin übernimmt die Patenschaft der KlinikClowns in München
Tournee „Stationen“ mit Jo Barnikel und Norbert Nagel sowie solo
„Hundertwasser. Das Musical“ (Buch und Liedertexte: Rolf Rettberg, UA 30.7.2004 Uelzen)
Roman und Lesetournee „Der Klang der ungespielten Töne“ (Ullstein Verlag)
Tournee „Ich gestatte mir Revolte“ mit Ulrich Meining und Damian Zydek
CD „Hundertwasser. Das Musical“ (SPV Records)

2005
CD „Am Flussufer“ (BMG/Global)
Tournee „Am Flussufer“ mit Norbert Nagel, Jo Barnikel und Hakim Ludin (Deutschland und Österreich)
Pate der KRASS-Initiative (Klub Rassismus ablehnender Schülerschaft) am Friedrich List Gymnasium Gemünden am Main
3 CD Box „Der Klang der ungespielten Töne“ (gelesen vom Autor, Hörbuch Hamburg)
Mitkomponist beim Musical „Ludwig ²“ (UA 10./11.3.2005, Festspielhaus Neuschwanstein)
CD „Ludwig ²“ (BMG/Ariola)
Filmrolle und Musik „Apollonia“ (BR, Regie: Bernd Fischerauer)
CD „Apollonia - Soundtrack“ (SPV Records)
Duokonzerte „Am Flussufer“ mit Hakim Ludin (Deutschland und Österreich)
Solokonzerte und weitere Konzerte „Ich gestatte mir Revolte“
Gemeinsam mit Manfred Knaak Musik zum Musical „Quo vadis“ (UA 16.6.2005 Antikenfestspiele Trier)
Aktualisierte Neuauflage des Buches „Schon Schweigen ist Betrug. Die kompletten Liedtexte“ (Palmyra)
Do-CD „Am Flussufer – live in München“ (SONY/BMG)
Maxi-CD „Sage nein!“mit Avitall (die erste deutsche jüdische Kantorin) für „Hagalil“

2006
Tournee „WeckErlebnisse“ mit den Münchner Symphonikern (Ltg. Manfred Knaak)
Weitere Konzerte „Am Flussufer“ und „Ich gestatte mir Revolte“ in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg
Antifa-Tour gemeinsam mit „Strom & Wasser“
Taschenbuchausgabe „Der Klang der ungespielten Töne“ (Ullstein-List)
Hörbuch CD „Sophie Scholl – Das Verhör“ (O.Skar Verlag)
Hörbuch CD „Heinrich Heine: Deutschland – ein Wintermärchen“ (Ed. Minotaurus)
Aufführungen der Orchesterfassung „Pinocchio“ (Orchestrierung: Franz Kanefzky) mit dem Münchner Rundfunkorchester in München
CD Sampler „Politische Lieder“ (SONY/BMG)
Theatermusik „Faust I“ (Bad Hersfelder Festspiele)
Kindermusical „Jan mit den Flügeln“ (Theater des Kindes, Linz, Österreich)
Weltmusikpreis RUTH für das „Bagdad Kabul Projekt“
Liedkompositionen für „Till Eulenspiegel“ (Oper Graz)
CD „Ich gestatte mir Revolte“ (Laut & Luise)
Humor-Orden von „Humor Care“

2007
Weitere Konzerte „Am Flussufer“ und „Ich gestatte mir Revolte“ in Deutschland, Österreich und Südtirol
Buch und CD Sampler „Fliegen mit dir“ (Büchergilde Gutenberg)
Tournee „Una nuova realtà“ mit Pippo Pollina (Deutschland, Österreich, Schweiz)
Erich-Fromm-Preis 2007 der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft (gemeinsam mit Eugen Drewermann)
Filmrolle und Musik „Gipfelsturm“ (BR, Regie: Bernd Fischerauer)
CD Konstantin Wecker liest Janosch – Der Franz mit dem verdammten Hut (Floff)
CD-Box Zwischenräume – Die Studioaufnahmen 1973-1987 (Bear Family)
CD-Box Alle Lust will Ewigkeit – Die Liveaufnahmen 1975-1987 (Bear Family)
Buchveröffentlichung „Die Kunst des Scheiterns“ (Piper)
Festkonzert zum 60. Geburtstag „Alles das und mehr“ im Circus Krone, München, mit zahlreichen Gästen
Theatermusik „Faust II“ (Bad Hersfelder Festspiele)
Songwriter Workshops in Würzburg und Hamburg
CD „Pinocchio – Das Musical“ (Igel-Genius/BR)
Musik zu „Rabenmutter und Kuckuckskind“ (Kinderklangwolke Linz)
DVD „Alles das und mehr“ (SONY/BMG)
Lesereise „Die Kunst des Scheiterns“ (Deutschland und Österreich)
Tournee „Zugaben“ mit Jo Barnikel, Hakim Ludin und Lenz Retzer
Familienmusical „Der kleine Lord“ mit Christian Berg
Do CD Die Kunst des Scheiterns (Hörbuch, Laut & Luise)
CD Der kleine Lord (Laut & Luise)

2008
CD Zugaben live (Sturm & Klang)
Weitere Konzerte „Zugaben“ mit Band (Deutschland und Österreich)
Tournee „Alles das und mehr“ mit Jo Barnikel (Deutschland und Österreich)
Erneut Songwriter Workshop in Würzburg
Filmmusik zum Fernsehfilm „Alles was recht ist“ (ARD, Regie: Zoltan Spirandelli)
Buchliebling Bücherpreis für „Die Kunst des Scheiterns“
Filmrolle im Fernsehfilm “Einmal Toskana und zurück” (ARD, Regie: Imogen Kimmel)
Musical „Peter Pan“ mit Christian Berg
CD Gut´n Morgen Herr Fischer (Sturm & Klang)
Tournee Über die Grenzen - Canzoni per la libertà mit Pippo Pollina und Band (Deutschland und Schweiz)
Oskar Maria Graf Lesung (München)
Tournee „Was keiner wagt“ mit Band (Herbst 2008)
CD Peter Pan - Fliege Deinen Traum! (Laut & Luise)
Filmmusik „Liesl Karlstadt und Karl Valentin“ ( ARD, Regie: Jo Baier)
Weihnachts-Musical "Das große Geheimnis der Brüder Grimm" (Premiere 17.12.2008, Jahrhunderthalle Frankfurt)

2009
Taschenbuchausgabe „Die Kunst des Scheiterns“ (Piper)
Weitere Duokonzerte mit Jo Barnikel

Geplant:
Tournee "Leben im Leben" mit Jo Barnikel
Tournee "Stürmische Zeiten" mit Jo Barnikel und dem Spring String Quartet
Lyrikanthologie "Stürmische Zeiten" (Piper)
Neuauflage Roman "Uferlos" (Piper)

http://www.wecker.de/biografie.html

*

Konstantin Alexander Wecker (born June 1, 1947, Munich) is one of the best-known German singer-songwriters ("Liedermacher"); he also works as a composer, author, and actor.

One of his first works as a songwriter was at Munich's cabaret "Münchner Lach- und Schießgesellschaft" in 1973. His breakthrough as a singer came in 1977 with the LP Genug ist nicht genug ("Enough Is Not Enough"), which includes the popular talking blues "Willy," about a man and presumably close friend of Wecker´s who was slain by drunken Nazis.

In the 1980s and again in the 1990s Wecker had problems with drugs, especially cocaine. He worked up these problems in some songs and books.

Wecker has released more than forty albums, and has also composed music for film, theater, and children's musicals.

In 2003, Wecker became a public opponent of the U.S-government-led war in Iraq, joining his Liedermacher colleagues Hannes Wader and Reinhard Mey.

In March 2006 Wecker was forced to cancel a scheduled performance in the small town of Halberstadt, Saxony-Anhalt. This came after the extreme-right National Democratic Party (NPD) pressured local authorities and threatened to forcibly disrupt the concert. Wecker has pledged to return to Halberstadt in the summer of 2006.

en:wikipedia